Local SEO 2017 – Tipps & Tricks für Unternehmen

Die Suche nach einem Unternehmen, einer Dienstleistung oder einem bestimmten Produkt beginnen die meisten Menschen im Internet. Dies gilt auch, oder sogar besonders, für lokale Einkäufe. Deshalb allein ist es schon naheliegend, wie wichtig es für solche lokal tätigen Unternehmen ist, bei Google an vorderster Stelle zu stehen und dort möglichst leicht von den suchenden Kunden gefunden zu werden.

Welche Taktiken dabei 2017 besonders erfolgsversprechend sind, wollen wir Ihnen mithilfe einer Schritt-für-Schritt Anleitung erklären. Darunter finden sich grundlegenden Taktiken, wie ein Eintrag in Google My Business oder die Eintragung des eigenen Unternehmens in Branchenverzeichnissen, aber auch viele weniger bekannte und nicht minder bedeutsame Maßnahmen, die richtig eingesetzt eine große Wirkung erzielen können.

1) NAP – Name, Adresse & Telefonnummer

Es ist nicht nur für Ihre Kunden wichtig, Ihre Kontaktdaten leicht in Erfahrung bringen zu können, sondern auch für Google. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass Name, Adresse und Telefonnummer eindeutig sind. Das heißt, sie müssen überall wo sie zu finden sind exakt gleich sein. Man sollte die Telefonnummer beispielsweise nicht einmal mit +43… und an anderer Stelle mit 0043… beginnen. Häufig passieren auch Fehler, wenn es mehrere Telefonnummern gibt oder Namens- und Adressänderungen nicht auf allen Seiten angepasst werden.

Viele Firmen präsentieren die Kontaktdaten außerdem nur auf einzelnen Unterseiten. Dies sollte auf jeden Fall vermieden werden und die Kontaktdaten auf jeder Seite zu sehen sein.

2) Google My Business Account

Ein vollständiges Profil bei Google My Business ist Grundvoraussetzung für ein Top Ranking innerhalb der lokalen Suche. Tragen Sie möglichst vollständig sämtliche Kontaktinformationen und treffende Beschreibungen Ihrer Dienstleistung ein, um in der Google Suche, bei Google+ und in Google-Maps besser aufgefunden zu werden. Laut der alljährlich durchgeführten MOZ Studie zu den lokalen Ranking Faktoren steht der Google My Business Account immernoch an vorderster Stelle. Folgende Felder sollten Sie unbedingt vollständig ausfüllen:

  • Firmennamen
  • Adresse
  • Kontaktdaten und Öffnungszeiten
  • Beschreibung des Unternehmens und der Dienstleistungen
  • Fotos

3) Citations – Branchenbucheinträge & Co.

Citations sind Nennungen Ihres Unternehmens und dessen Kontaktdaten auf externen Websites. Das können zum Beispiel Foren, Blogs, Branchenbucheinträge etc. sein. Dabei muss keine Verlinkung zu Ihrem Unternehmen gesetzt werden – allein die Präsenz Ihres Unternehmensnamens, der Unternehmensadresse sowie der Kontaktdaten ist für Google ein positives Rankingsignal.

4) Kundenbewertungen

Auch beim Local SEO spielt das Feedback der bisherigen Kunden eine große Rolle. Es ist eine der besten Möglichkeiten, ein lokales Unternehmen an die Spitze zu bringen. Wenn andere Kunden zufrieden sind, steigt das Vertrauen in die Firma, besonders wenn die Bewertungen aus der eigenen Region stammen.

5) Social Media

Wie überall sind die Social Media auch beim Local SEO von Bedeutung. Mithilfe eines Social Media Accounts beispielsweise auf Facebook können Unternehmen zum einen ihre regionale Einbindung verstärken und zum anderen auf einfachstem Wege mit Kunden aus der Umgebung in Kontakt treten.

6) Optimierung für mobile Nutzung

Immer häufiger surfen die Menschen in der U-bahn, auf dem Weg zur Arbeit oder beim Warten auf ihrem Handy durchs Internet. Deshalb ist es extrem wichtig, die eigene Homepage auch für mobile Geräte wie Handys und Tablets zu optimieren. Das bedeutet zum einen, der Inhalt soll auch auf kleineren Bildschirmen gut lesbar sein und die Ladezeit der Seite muss optimiert werden. Dies ist zwar kein Tipp speziell für Local SEO, da in diesem Bereich aber so oft Fehler auftauchen, findet es auch hier noch einmal Erwähnung.

7) Bildoptimierung

Google verwendet sowohl den Namen eines Bildes als auch den Alt-Tag, das heißt den Text, der als Bildbeschreibung verwendet wird – z.B. „Innenhof Autohändler Müller, 1060 Wien“. Auch diese Informationen helfen die lokalen Rankings einer Firma zu verbessern. Sie sollten bei Bildern und Logos auf der Website darauf achten, den Unternehmensname und den Standort zu vermerken, wann immer es möglich ist.

8) Voice-Search

Das Thema Voice Search wird wohl besonders in diesem Jahr immer mehr an Bedeutung gewinnen. Persönliche Assistenten wie „Alexa“, „Siri“ und „Cortana“ sind der Trend und schon jetzt gehen von diesen kleinen Roboter jeden Monat etwa 10% des Suchvolumens aus. Sie werden besonders bei lokalen Google-Anfragen benutzt und sind typischerweise mehr an die natürliche Sprechart angepasst und daher auch deutlich länger als gewöhnliche Suchanfragen, die über die Computertastatur eingetippt werden.

In Zukunft wird es also immer wichtiger, den Inhalt einer Website diesen sprachlichen Suchanfragen anzupassen.

Das kann bedeuten, einen Teil der Inhalte in einer Art Gesprächsform zu generieren, viele Antworten auf mögliche Suchanfragen auf der Seite anzubieten und die Texte in einem möglichst natürlichen Sprachstil zu formulieren.

Fazit

Zu guter letzt eine übersichtliche Aufstellung aller relevanten Ranking Faktoren für die lokale Suche.

Ranking Faktoren für Local SEO 2017

© MOZ: Local SEO Ranking Faktoren 2017

Auch beim Local SEO gelten natürlich alle anderen üblichen Regeln zur Suchmaschinen-Optimierung, zum Beispiel bezüglich Keywords und Content. Das heißt, man sollte sich generell überlegen, wie die potentiellen Kunden auf Google suchen und den eigenen Content dementsprechend gestalten. Des Weiteren sollte der Inhalt natürlich trotzdem sinnvoll sein. Fragen Sie sich, welche Probleme Ihre Kunden haben könnten und bieten Sie Lösungen auf Ihrer Seite.

Verbessern Sie Ihr Ranking in den lokalen Suchergebnissen!

Facebook Retargeting – Nutzen Sie das volle Potential Ihrer Website!

Facebook Retargeting Werbung schaltenWohl jeder kennt mittlerweile das Phänomen: Man sucht im Internet nach dem nächsten Urlaub in Italien und plötzlich tauchen überall Angebote für Flüge, Unterkünfte und ähnlichem auf. Woher weiß denn nun die Website meiner abonnierten Tageszeitung, dass ich mich für einen Italien-Urlaub interessiere? Die Antwort heißt Retargeting! 

Um diese Art der Werbung zu erklären muss man sich zunächst mit den sogenannten Custom Audiences befassen, die eng mit dem Begriff des Retargeting verbunden sind und so zu sagen dessen Grundlage darstellen.

Custom Audiences – Erreichen Sie genau die richtige Zielgruppe

Die Verwendung von Custom Audiences bei Facebook ermöglicht die Ausrichtung von Internet-Werbung auf eine spezielle Zielgruppe. Genauer gesagt, die Ausrichtung von Anzeigen auf die Nutzer, die schon Interesse an Produkten eines Unternehmens oder an dem Unternehmen selbst gezeigt haben.

Dabei gibt es verschiedene Arten der Custom Audiences. Die Zielgruppe kann anhand von Kundenlisten, Nutzern von mobilen Apps des Unternehmens oder aus den bisherigen Besuchern der Webseite generiert werden. Bei Letzterem wird aus allen Usern, welche die Firmen-Website besucht haben, eine Zielgruppe gebildet. Für speziell diese Zielgruppe wird anschließend eine Anzeige bei Facebook geschaltet.

Website Custom Audiences stellen also ein Remarketing Instrument dar, welches eine wiederholte Ansprache von Website Besuchern ermöglicht, wodurch der Website Traffic gesteigert werden kann. Des Weiteren hilft es, Conversions (vordefinierte Ziele wie z.B. der Kauf eines Produkts oder die Anmeldung zu einem Newsletter) zu erzielen. Indem die Anzeigen gezielt auf Kunden geschalten werden können, die schon Produktseiten, den Warenkorb oder einzelne Kategorien angesehen haben steigt die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Abschlusses. Außerdem können andere Nutzer, die bereits Produkte gekauft haben oder anderweitige Conversions vollzogen haben, über die Website Custom Audiences ausgeschlossen werden. In dem Fall wird ihnen die Werbung nicht angezeigt.

Technischer Hintergrund von Retargeting Kampagnen

Das Facebook Retargeting-Instrument funktionert grundlegend so, dass die Website-Besucher mittels Cookies markiert werden und anschließend getrackt werden können. So können die Werbetreibenden spezifische Nutzer jederzeit erneut mit gezieltem Content ansprechen und wieder zurück zur eigenen Website lenken.

Das Konzept dahinter ist so simpel wie effektiv und bereits seit Jahrzehnten bekannt: je öfter die Nachricht vom selben Interessenten wahrgenommen wird, desto eher wird die gewünschte Handlung erreicht.

Wertvolle Websitebesucher zurückholen

Die Conversion Rate von Webseiten liegt im Durchschnitt bei etwa 2%. Das heißt, 98% der Interessenten verlassen die Seite wieder, ohne die gewünschte Aktion des Unternehmens durchzuführen. Der Großteil der generierten Besucher geht also für immer verloren. Mit dem Retargeting können diese verlorenen Nutzer in einer Liste aufgefangen werden und mittels Remarketing auf Facebook erneut angesprochen werden und immer wieder zur Seite zurückgeholt werden.

Die Tracking-Codes sind relativ simpel auf der Website zu installieren. Es handelt sich um sogenannte Pixel, die mithilfe des Facebook-Tools „Werbeanzeigenmanager“ generiert und in die Seite eingebaut werden können.

Facebook-Retargeting bietet also eine einfache aber sehr effektive Möglichkeit, die eigene Website um einiges profitabler zu machen, jeden Tag neue Kunden sowie Umsatz zu generieren und sollte daher auf jeden Fall genutzt werden

Wenn Sie am liebsten gleich mit dem Facebook Retargeting starten wollen, freue wir uns über Ihre Anfrage!

Wie Live-Chat-Software Ihre Kundenzufriedenheit erhöht

Live-Chat-Software gibt Ihren Kunden die Möglichkeit, auf einer Website unmittelbar und unverbindlich mit Ihnen in Kontakt zu treten. Durch den Klick auf einen „Live-Chat“-Button oder ein automatisch öffnendes Chat-Fenster können Ihre potentiellen Kunden unkompliziert wie nie ihre Fragen an Sie richten.IXSOL Live Chat Tools

Wir verraten Ihnen, für welche
Unternehmen sich Live-Chat-Tools besonders eignen, welche Vorteile die Verwendung bringt, in welchem Fall Sie lieber auf den Einsatz verzichten sollten und welche Live-Chat-Software Anbieter uns wirklich überzeugt haben.

Die Zielgruppe

Bevor Sie sich für den Einsatz eines Live-Chat-Software entscheiden, sollten Sie sich Gedanken darüber machen ob Sie bereit sind, den Live-Chat dauerhaft zu betreuen oder ob genügend Personal vorhanden ist, das für eine lückenlose Betreuung sorgt. Wie der Name schon andeutet, erwartet sich der Kunde eine Echtzeitkommunikation mit Ihrem Unternehmen. Setzen Sie einen Live-Chat also nur dann ein, wenn Sie genügend Zeit und Muße aufbringen, das System gewissenhaft zu betreuen.

Mobile Websites sind nur bedingt für die Verwendung von Live-Chats geeignet, da es für zahlreiche Smartphone-Nutzer nicht besonders komfortabel ist, einen Chat über das Handy zu führen. Zusätzlich können Darstellungsprobleme auf mobilen Endgeräten das Chat-Vergnügen beeinträchtigen.

Die Vorteile von Live-Chat-Software

Beantworten Sie die Fragen Ihrer Kunden sofort – Im Gegensatz zu einer Anfrage per E-Mail oder über ein Anfrageformular können Sie mithilfe von Live-Chat-Tools unmittelbar auf die Wünsche Ihrer Kunden reagieren.

Glänzen Sie mit kompetenter Beratung – Im Gegensatz zur Telefonischen Beratung können Ihre Mitarbeiter während des Live-Chats untereinander kommunizieren oder Informationen im Netz zusammensuchen, ohne dass der Kunde es merkt.

Ein Mitarbeiter hilft mehreren Kunden gleichzeitig – Die Live-Chat Software macht eine Mehrfachbetreuung durch Ihre Mitarbeiter möglich. So können Sie Ihre Effizienz bei der Kundenbetreuung erheblich steigern.

Bieten Sie ALLEN Kunden eine kostenlose Beratungsmöglichkeit – Kunden aus dem Ausland erlangen durch den Live-Chat eine kostenlose Möglichkeit, Sie auf direktem Wege zu kontaktieren.

Analysieren Sie den Erfolg Ihrer Kundenberatung – Live-Chat-Software bietet vielfältige Möglichkeiten der Erfolgsmessung. So können Sie kontinuierlich daran arbeiten, Ihren Kunden die bestmögliche Beratung anzubieten.

Automatisieren Sie die direkte Kundenansprache – Live-Chat-Systeme lassen sich so programmieren, dass Sie proaktiv die Besucher Ihrer Seite kontaktieren, sobald ein Servicemitarbeiter verfügbar ist. So lassen sich Zeit und Geld beim Kundenkontakt einsparen.

Die Nachteile von Live-Chat-Software

Der Kunde erwartet unmittelbares Feedback – Wie bereits zu Beginn erwähnt, sollten Sie keineswegs Chat-Anfragen über mehrere Stunden unbeantwortet lassen. Der Kunde wird sich schlecht betreut fühlen und womöglich die Konkurrenz aufsuchen. Dauerhafte Erreichbarkeit ist ein Must-Have für den Einsatz von Live-Chats

Nicht alle Kunden kennen sich im Umgang mit Live-Chats aus – Bedenken Sie bei der Installation von Live-Chat-Software unbedingt Ihre Zielgruppe. Handelt es sich dabei um Internetaffine Besucher oder richtet sich Ihr Unternehmen an die ältere Generation, die nicht zwangsläufig über einen selbstverständlichen Umgang mit „neuartigen“ Kommunikationsmitteln verfügt.

Proaktive Live-Chats sind nicht jedermanns Sache – Die direkte Ansprache der Besucher mithilfe von Proaktiven Live-Chats empfinden einige Nutzer als nervig. Testen Sie also unbedingt, ob sich die proaktive Ansprache für Ihre Website eignet

Live-Chat-Anbieter Vergleich

Sind Sie zu dem Schluss gekommen, dass ein Live-Chat-Tool genau das Richtige für Ihre Website ist, stellt sich nun die Frage, welcher Anbieter für Sie am besten geeignet ist. Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern haben wir eine Auswahl an Live-Chat-Tools für Sie erstellt.

Zopim  
Zopim Live Chat Tools für Unternehmen

Zopim zeichnet sich durch ein breites Angebot an Zusatzfunktionen aus. Die mobile Version eignet sich für Android und IOS Geräte und die Preise sind im Vergleich zu anderen Anbietern sehr moderat und beginnen bei 4,95 € pro Monat. Ein zusätzlicher Vorteil von Zopim besteht in der einfachen Internationalisierung des Chat-Tools, die den Chat für mehrsprachige Websites möglich macht. Ein besonderer Vorteil gegenüber der Konkurrenz besteht in den Live-Statistiken, die eine Besucheranalyse in Echtzeit möglich macht.

 

LiveChat Das LiveChat Tool für Ihr Business

Insbesondere besticht bei LiveChat die intuitive und ansprechende Nutzeroberfläche, die den Umgang mit dem Tool zum Kinderspiel werden lässt. LiveChat verfügt über einen exzellenten Kundensupport und eine kostenlose Testversion steht Ihnen zur Verfügung. Sie können zwischen 5 verschiedene Preisklassen wählen – das „Starterpaket“ ist ab 16 US-Dollar im Monat erhältlich.

 

ClickDeskClickDesk Live Chat DIenst

Im Gegensatz zu den vorigen Anbietern bietet LiveDesk zusätzlich zum Live-Chat einen Helpdesk-Service, Telefonservice sowie die Integration von Social-Media-Kanälen und ist damit der Allrounder unter den hier vorgestellten Services. Ab 9.99 US-Dollar pro Monat können Sie die Lite-Version von ClickDesk nutzen oder mit der Testversion maximal 30 Chats pro Monat durchführen. Besonders gut gefallen uns bei ClickDesk die zahlreichen Möglichkeiten zur Individualisierung der zahlreichen Features.

 

OlarkOlark Livechat Logo

Olark ist eines der meistgenutzen Live-Chat-Tools in dieser Auswahl. Besonders die vielfältigen „Automatisierungs-Features“ und die einfache Bedienbarkeit haben uns bei diesem Tool überzeugt. Außerdem lassen sich die Chatboxen so gestalten, dass wirklich kein Website-Besucher sie übersieht. Eine besonders interessante Funktion ist das „Cobrowsing“, wodurch der Servicemitarbeiter die Mausführung des Kunden übernehmen kann. Die Preisgestaltung ist einfach und ermöglicht lediglich die kostenlose Nutzung mit maximal 20 Chats pro Monat sowie den „Premium Plan“ für 17 US-Dollar monatlich.

 

HelpOnClickHelpOnClick Live Chat Logo

HelpOnClick eignet sich besonders für große Unternehmen mit zahlreichen Mitarbeitern, die gemeinsam den Live-Chat betreuen oder gar mehrere Websites mit ein und demselben Live-Chat ausstatten möchten. Die Installation gestaltet sich etwas schwieriger als bei den oben genannten Tools, dafür ist der Funktionsumfang umso höher.

 Ausführliche Erfahrungsberichte und Testergebnisse zu diversen Live-Chat-Tools finden Sie auf Chattooltester.com

 

Benötigen Sie Hilfe bei der Auswahl und Installation Ihrer Live-Chat-Software?

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Rufen Sie uns an unter  01 5810130 oder senden Sie uns eine Anfrage!

 

E-Mail-Marketing Software

Minimaler Input – Maximaler Outcome

Der Kunde im Netz ist heutzutage bestens informiert über die vielfältigen Angebote, die ihm zur Verfügung stehen, wenn er sich online auf die Suche nach einem Produkt oder einer Dienstleistung macht. Ihm müssen also treffliche Gründe präsentiert werden, weshalb er sich gerade für Ihr Angebot und für kein anderes entscheiden sollte. Dabei spielt die Wahl der optimalen Kommunikationsmittel eine maßgebliche Rolle.

Anbieter für E-Mail-Marketing

Klassische Anzeigen in Zeitungen, Zeitschriften oder Onlinemedien erzielen häufig nicht mehr die gewünschte Wirkung, da sie in der Masse untergehen und von zahlreichen Nutzern praktisch übersehen werden. Gefragt sind individuelle, effiziente, zielgerichtete Methoden der Kundenansprache.

Nahezu jeder Internetnutzer hat ein E-Mail Postfach und schaut auch zumindest einmal am Tag hinein. Warum also nicht die Gelegenheit nutzen und zielgerichtet relevante Informationen über Ihre Produkte oder Dienstleistungen per E-Mail an Ihre Zielgruppe senden?

Wir haben die Top 5 Vorteile von E-Mail-Marketing im Vergleich zu klassischen Marketingmaßnahmen für Sie zusammengefasst.

1. Zeit und Geldersparnis

Einen Newsletter zu versenden kostet in der Regel zwischen 0,5 und 5 Cent. Klassisches Direktmarketing auf dem Postweg kostet Sie die Druckkosten zuzüglich dem Versand. Der Newsletter ist außerdem mit nur wenigen Klicks an die gewünschte Zielgruppe versandt, wobei Sie bei klassischer Werbung noch zahlreiche Zwischenschritte (Produktion, Druckerei, Post) berücksichtigen müssen.

2. Minimale Streuverluste

Professionelle E-Mail-Marketing Software ermöglicht es Ihnen, mithilfe von “permission-based-marketing” (Zustimmungsbasiertes Marketing) die Streuverluste Ihrer Newsletter oder E-Mail Kampagnen zu minimieren. Denn nur wer aktiv zugestimmt hat, erhält auch Ihren Newsletter.

3. Starke Kundenbindung

Durch den regelmäßigen Versand von Newslettern oder Mailings bleibt der Kunde stets auf dem Laufenden über Ihre Angebote und fühlt sich somit mit höherer Wahrscheinlichkeit Ihrem Unternehmen verbunden. Zudem führt die hohe Personalisierbarkeit von Newslettern dazu, dass Kunden sich gezielt angesprochen fühlen.

4. Erhöhter return on investment

E-Mail-Marketing Kampagnen haben in der Regel eine Response-Rate von 5-15 Prozent. Damit liegen die Reaktionsraten bei weitem über denen klassischer Direktmarketing Maßnahmen. Durch die geringeren Kosten bei Herstellung und Versand steigt auch der return on investment bei Verwendung einer E-Mail-Marketing Software.

5. Sofortige und Messbare Resultate

Bei E-Mail-Marketing erhalten Sie die ersten Reaktionen innerhalb von Minuten, während Sie bei Direktmarketing über den Postweg alleine Tage benötigen, bis Sie den Kunden erreicht haben. Außerdem ermöglichen professionelle E-Mail-Marketing Anbieter detaillierte Auswertungen zum Erfolg Ihrer Kampagne, zum Beispiel wieviele Nutzer den Newsletter geöffnet haben, wie viele einen darin enthaltenen Link geklickt haben oder wie viele Empfänger anschließend einen Kauf getätigt haben.

IXSOL E-Mail-Marketing Software

Wer E-Mails oder Newsletter in großem Umfang an seine Kunden versenden möchte, und dafür so wenig Zeit wie möglich aufwenden will, der ist mit einer E-Mail-Marketing Software gut beraten. Mit wenigen Handgriffen lassen sich professionelle Newsletter mit diversen Zusatzfunktionen erstellen.

Software für E-mail Marketing

 

 

 

 

Wir bieten Ihnen ein Rundum Paket für die Erstellung, den Versand und die Erfolgskontrolle von Ihren Newslettern an.

Erstellen Sie jetzt gleich Ihren ersten Newsletter. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage oder Ihren Anruf unter

+43 1 5810130

 

Ein Zusatz für besonderes interessierte Leser: Die Firma Salesforce hat mit Bezug auf zahlreiche Studien und Statistiken eine Liste mit 25 interessanten Fakten rund um das Thema E-Mail-Marketing zusammengestellt, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.